Ich habe heute leider kein Foto für Dich (noch 16 Tage)

Hier der zweite Cover-Entwurf des Verlages:

Tag 10 - Cover 2

Was meinen Sie?

Das Wasserzeichen wäre natürlich nicht Bestandteil des Covers gewesen, sondern diente nur dem Schutz der Bildrechte.

Diesmal war die Symbolkraft ausschlaggebend. Der Gepard gilt immerhin als das schnellste Säugetier der Welt.

Dennoch konnte ich mich auch für diesen Entwurf nicht erwärmen.

Trotz seiner beeindruckenden Eigenschaften war der Gepard in meinen Augen kein Symphatieträger. Zudem mutete dieses Motiv eher nach einem Sprung als einem Sprint an.

Aber das richtige Tier auf dem Cover könnte natürlich beim potenziellen Käufer. Also dachten wir zunächst in diese Richtung weiter.

Demnächst zeige ich Ihnen Entwurf Nummer 3, für den es auch nicht reichen sollte…

Der erste Schritt zum eigenen Buch (noch 17 Tage)

Alles beginnt mit dem Expose

Entgegen der landläufigen Meinung (und trotz einiger weniger Ausnahmen), kommt der Autor eines Sachbuches im Grunde nie mit dem fertigen Werk zum Verlag, sondern beginnt mit einem Exposé zunächst für seine Buchidee zu werben.

Genau darum geht es in einem Exposé. Es ist eine Art Bewerbungsschreiben. Schließlich will der Verlag wissen, wer da worüber wie schreibt. Ob es schon andere Bücher zu dem Thema gibt und wo die genaue Abgrenzung zu ihnen liegt. Welche Netzwerke der Autor hat und wie die Gliederung seines Werkes aussieht. Welchen Nutzen der Leser aus dem Buch zieht, wie es zum Verlagsprogramm passt und schließlich natürlich vor allem auch, warum das Buch welche Leserschaft erreichen wird? Berechtigte Fragen, deren Antworten darüber entscheiden, ob aus der Idee letztendlich ein Buch bei einem renommierten Verlag wird.

Ist dann ein angenehmer Schreibstil gepaart mit einigen nützlichen Kontakten und Beziehungen sowie etwas Mut und Selbstvertrauen, steht dem begehrten Vertrag im Grunde nichts mehr im Wege.

So oder so ähnlich läuft es im Grunde.

Bei mir war es eigentlich nur Glück. 😉

 

Coming soon …
Das neue Buch des Effizientertainers

geiger_schneller_page_001

Jetzt vormerken und kostenlosen Gratis-Report sichern

Take a look (noch 19 Tage)

Nur noch knapp drei Wochen bis zum Verkaufsstart!

Heute lüfte ich einen weiteren Schleier und ihr könnt schon mal ein kleines bisschen reinlesen:

 

7 untrügliche Anzeichen, an denen Sie merken, dass Ihr Tempo zu langsam ist (noch 21 Tage)

  • Sie verbringen unverhältnismäßig viel Zeit in sozialen Netzwerken

  • Bis zu einem Rückruf dauert es im Regelfall mehrere Tage

  • Der Stapel mit Unerledigtem auf Ihrem Schreibtisch wächst zusehends

  • Kunden springen ab, weil Sie nicht schnell genug auf Anfragen reagieren

  • Ihnen passiert es häufiger, dass Sie zu erledigende Dinge schlicht vergessen

  • Die unbearbeiteten E-Mails in Ihrem Posteingang sind mehr als zweistellig

  • Sie schieben Arbeit an Projekten von größerem Umfang grundsätzlich auf

 

Wenn mehr als zwei davon regelmässig auch für Sie gelten, ist es höchste Zeit, etwas zu ändern!

Erfahren Sie mehr in meinem neuen Buch …

Dieses Cover war in der engeren Wahl (noch 22 Tage)

Hier präsentiere ich Ihnen den allerersten Cover-Entwurf des Verlages:

Tag 4 - Cover 1

Hätte er Ihnen gefallen?

Für mich schied er unmittelbar aus zwei Gründen aus:

  1. Das überlagerte Fast Forward Symbol verwende ich in ähnlicher Form auch in meinem Logo. Aber nur in ähnlicher Form. Es hätte also keinen Wiedererkennungswert gehabt.
  2. Die Fussgänger auf dem Zebrastreifen symbolisieren für mich eher Hektik . Das spiegelt natürlich weder den Inhalt des Buches noch die gewünschte Intention wieder.

Demnach war klar: Wir suchen weiter nach einem Entwurf, der auf eine Überlagerung von Foto und Symbol verzichtet und zum anderen positive Assotiationen in Verbindung mit Geschwindigkeit weckt.

In einigen Tagen finden Sie an dieser Stelle den nächsten Entwurf, der es fast zum Cover geschafft hätte …

Ein tierischer Held (noch 24 Tage)

Was gibt es nicht alles für Tiere in der modernen Managementliteratur?

Da spricht Bryan Tracey von  Kröten, Stefan Frädrich von Schweinehunden und Kenneth Blanchard von Affen. Doch allen gemein ist ein eher negativer Einfluss auf den Erfolg seines Frauchens bzw. Herrchens. Wann kommt endlich das Tier, das einem hilft?

Voilla hier ist es:

Der Fluxfux

offene Augen - rechte Hand - transparent

Bereits vor dem Erscheinen von „Schneller als die Konkurrenz“ etabliert sich gerade ein kleines Wesen, das rein optisch aber auch wirklich gar nichts mit Geschwindigkeit und Tempo gemein hat. Aber der erste Blick täuscht: Der Fluxfux wirkt nur rein äußerlich etwas verschlafen. Seine Tipps und Ratschläge zum Thema Geschwindigkeit zeugen von profunden Kenntnissen im Bereich „High Speed“.

Der letzte Versuch (noch 25 Tage)

Zum Start der Seite hier ein kurzes Outtake vom Dreh unseres Buchtrailers.

Achtung: Das Video enthält englische Kraftausdrücke 😉

Zu meiner Rechtfertigung: Es war Rosenmontag und in der Nacht davor wurde der Superbowl ausgestrahlt.

Übermorgen erfahren Sie, was ich eigentlich sagen wollte …