Der erste Schritt zum eigenen Buch (noch 17 Tage)

Alles beginnt mit dem Expose

Entgegen der landläufigen Meinung (und trotz einiger weniger Ausnahmen), kommt der Autor eines Sachbuches im Grunde nie mit dem fertigen Werk zum Verlag, sondern beginnt mit einem Exposé zunächst für seine Buchidee zu werben.

Genau darum geht es in einem Exposé. Es ist eine Art Bewerbungsschreiben. Schließlich will der Verlag wissen, wer da worüber wie schreibt. Ob es schon andere Bücher zu dem Thema gibt und wo die genaue Abgrenzung zu ihnen liegt. Welche Netzwerke der Autor hat und wie die Gliederung seines Werkes aussieht. Welchen Nutzen der Leser aus dem Buch zieht, wie es zum Verlagsprogramm passt und schließlich natürlich vor allem auch, warum das Buch welche Leserschaft erreichen wird? Berechtigte Fragen, deren Antworten darüber entscheiden, ob aus der Idee letztendlich ein Buch bei einem renommierten Verlag wird.

Ist dann ein angenehmer Schreibstil gepaart mit einigen nützlichen Kontakten und Beziehungen sowie etwas Mut und Selbstvertrauen, steht dem begehrten Vertrag im Grunde nichts mehr im Wege.

So oder so ähnlich läuft es im Grunde.

Bei mir war es eigentlich nur Glück. 😉

 

Coming soon …
Das neue Buch des Effizientertainers

geiger_schneller_page_001

Jetzt vormerken und kostenlosen Gratis-Report sichern

Jetzt Bonus sichern

Ihre E-Mail-Adresse:

Vorname:

Nachname:

Powered by FollowUpMailer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *